#Vorteile der Kindertagespflege

Etwa 12.800 Kinder werden von 3.400 Kindertagespflegepersonen in Bayern betreut. Bundesweit sind es etwa 167.000 Kinder und 44.000 Betreuungskräfte.

Ein Vorteil der Kindertagespflege ist die liebevolle und familiäre, gleichzeitig aber auch professionelle Betreuungsform.

  • Es gibt eine feste Bezugsperson für jedes Kind (kein Schichtbetrieb).
  • Es gibt einen festen Ansprechpartner für die Eltern (keine Diskussion über Zuständigkeiten).
  • Individuelle Betreuungszeiten sind in Absprache mit den Eltern möglich.
  • Eine individuelle Betreuung und Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse der Kinder ist möglich.
  • Es gibt einen gesetzlich festgelegten Betreuungsschlüssel (max. 1:5 bei allein arbeitenden Tagespflegepersonen und 1:2,7 bis 1:5 für Großtagespflegestellen)
  • In Kindertagespflege gibt es keine Schließtage, weil der Träger der öffentlichen Jugendhilfe eine Ersatzbetreuung für Ausfallzeiten anbieten muss (§23 SGB VIII).
  • Die Arbeit und Qualität wird behördlich kontrolliert durch das zuständige Jugendamt

Kindertagespflege ist der Betreuung in Einrichtungen gesetzlich gleichrangig (§ 24 Abs. 2 SGB VIII); sie hat denselben Bildungsauftrag umzusetzen. Eltern haben ein Wahlrecht in Bezug auf die Betreuungsform und sind auch auf dieses Wahlrecht hinzuweisen (§ 5 Abs. 1 SGB VIII).

Kindertagespflege ist in der Praxis in vielen Ausprägungen anzutreffen:

  • im Haushalt der Eltern, im Haushalt der Tagespflegeperson oder in separaten, angemieteten Räumen.
  • in Selbständigkeit oder im Angestelltenverhältnis
  • Bezahlung erfolgt aufgrund eines Privatvertrages oder staatlich gefördert über das zuständige Jugendamt
  • alleine tätig oder in einer Großtagespflegestelle
  • für Kinder im Krippenalter, im Kindergartenalter oder bis ins Alter von 14 Jahren.

Für Kommunen empfiehlt sich diese Betreuungsform:

  • Kindertagespflegepersonen sind als selbständiger Unternehmer für den Betrieb verantwortlich, organisieren die Räume, das Material, kümmern sich um Versicherungen, Verpflegung, Reinigung etc.
  • Der Rechnungshof der Freien und Hansestadt Hamburg hat bereits 2016 festgestellt, dass ein Betreuungsplatz in Kindertagespflege erheblich weniger Kosten verursacht, als ein vergleichbarer geförderter Betreuungsplatz in einer Tageseinrichtung.
  • Die Schaffung von Betreuungsplätzen ist in Kindertagespflege deutlich schneller möglich, als der Neubau von Krippenplätzen, die meist auch nur für bestimmte Altersgruppen verwendbar sind.
  • Es entstehen keine Folgekosten – weder für Gebäude noch für Personal.
  • Die Stärkung der Kindertagespflege kann vom Bund bzw. Land finanziell gefördert werden.

Daher lohnt es sich, uns zu unterstützen!
Ihr Bündnis für Kindertagespflege